Startseite | Kontakt | Logbuch | Sitemap | Haftungsausschluss | Impressum

Geschichte


Die Vorfahren mütterlicherseits


stammen aus dem Territorium der ehemaligen Landgrafschaft Hessen (s.a. Kurfürstentum Hessen) des heutigen Landes Hessen. Sie stammen aus den nahe beieinanderliegenden Orten Eberschütz, Hofgeismar, Lamerden, Sielen, Trendelburg.
Der Großvater Julius Heise stammt aus Eberschütz, heute ein Stadtteil von Trendelburg.
Die Vorfahren mütterlicherseits sind bis Anfang des 16. Jahrhunderts (~ 1510) zurückverfolgbar.


Davon 111 km nordwestlich liegt der Ort Sende.


Die Vorfahren väterlicherseits


stammen aus Westfalen, dem östlichen Landesteil des heutigen Landes Nordrhein-Westfalen, der im Wesentlichen das Gebiet der ehemaligen preußischen Provinz Westfalen umfasst. Sie stammen aus den Orten Sende, Liemke, Schloß Holte, Verl. Diese Orte waren früher Bauerschaften innerhalb des Kirchspiels Verl, das zur Grafschaft Rietberg gehörte. Es liegt bei 51° 55' n. B. und 8° 34' ö. L. auf einer Höhe von 110 m ü. NN am Westrand der Senne südwestlich des Teutoburger Waldes. Aus dem Ort Sende, heute ein Stadtteil von Verl, stammt auch der Urgroßvater Franz Kammertöns.
Dessen Linie ist bis ins 16. Jahrhundert (~ 1530) nachweisbar.





Beide,


der Großvater mütterlicherseits (Friedrich Julius Heise vermutl. ca. 1900) und der Urgroßvater väterlicherseits (Franz Kammertöns vermutl. 1875/6), wanderten in der zweiten Hälfte des vorletzten Jahrhunderts aus ihren Heimatdörfern aus, wurden im Ruhrgebiet ansässig, hier gab es Arbeit (Tenfelde, Klaus, Sozialgeschichte der Bergarbeiterschaft, S. 230 - 237).
1931 kamen die Familien Heise und Kammertöns im Ruhrgebiet in persönlichen Kontakt: Paula Heise und Wilhelm Kammertöns lernten sich 1931 in Bochum-Hamme im Kirchenchor der katholischen Gemeinde Herz-Jesu kennen und heirateten 1938.



Namenherkunft HEISE (Onomastik)

Verteilung Name HEISE in Deutschland


Es wurden 5285 Telefonbuch-Einträge gefunden und in 399 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 14088 Namenträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf. Heise belegt den 498. Platz der häufigsten Namen.

Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Heise im Landkreis Nordhausen (TH), nämlich 1076 Anschlüsse pro Million Einwohner. Fast verschwunden ist die Familie aus Landkreis Ravensburg, hier treten pro Million Einwohner die wenigsten auf.
Die meisten Heise findet man in Berlin (BE), nämlich genau 353 Telefonanschlüsse.

Quelle: http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/Default.aspx























Nach oben